Le penseur na bumm!

Im Zweifel wird die STA Sachsen immer auf Seiten ihres mächtigen Auftraggebers agieren,gerade in diesen Zeiten.Kann mir nun wirklich nicht vorstellen ,dass ein solches Verfahren eingestellt würde,wenn eine rechtspopolistische Partei tatverdächtig wäre,selbst nur bei einer Annahme nicht.Es muss doch von der ihren Seiten her Kapital geschlagen werden und das scheint hier aufgrund der schwachen Faktizität nicht gegeben zu sein.Wohl auch deshalb die komplette Einstellung und damit dann das Tuch des Schweigens drüber gelegt werden kann.Da kommt dann noch einmal der Teppichkehrer, fegt zweimal durch und einmal nochmal gut nass durchwischen und fertig.Auf zur nächsten fiktiven frei phantasierten Baustelle.

Nun ja. In diesem Blog wird ja seit Jahren immer mal wieder "raunend" (also in geschickten Konjunktiv-2-Konstruktionen, damit keiner behaupten kann, mPenseur und GFragiloin hätten das "geschrieben") insinuiert, die NSU-Morde gegen das sog. "Türkenpack" seien in Wahrheit keineswegs von Rechten, sondern vom Geheimdienst auf Befehl von Mutti durchgeführt worden.

Wenn Sie sich mal die geringe Mühe (nein, ganz im Gegenteil: das spannende Vergnügen!) machen wollten, die verdienstvolle PPQ-Serie "Ein Land schreibt einen Thriller" zu lesen, bspw. hier), dann frage ich mich, warum man da noch raunen sollte. Das stinkt so offensichtlich nach Geheimdienst- & Polizeifake, daß es einem schon fast die Nase absengt!

Sie werden aber sicherlich dahingehend fündig werden, daß ich die — m.E. höchst plausible — Ansicht vertrete, daß von Politik und Geheimdienst-Seite diverse "Türkenmorde" (die außerdem z.T. eigentlich Kurdenmorde waren, aber lassen wir diese Details …) nachträglich zu einer Räuberpistole unter dem Titel "NSU" um- und zusammengestrickt wurden (weil das zur "Kampf gegen Rechts" ja so wunderbar paßte, wie ein Relotius-Märchen in den Spiegel), wobei halt die üblichen Schlampigkeitsfehler unterliefen, und dann von den geschlampt habenden Beamten in Panikmodus durch weitere Lügenmärchen "erklärt" wurden. Ja, und Sie werden hämische Anmerkungen finden, daß ich z.B. "irrtümlich" geschredderte Akten oder "unbrennbare" CD-Roms schlichtweg für dreiste Publikumsverarschung halte.

bin autochthoner österreicher, und dass ich die deutschen als krauts bezeichne, sollten sie als kompliment auffassen. denn ein volk, das eine verbrecherin und psychopathin 4 mal zur kanzlerin wählt, ist masochistisch, dumm, pathologisch hypermoralisiert, und macht das, was es schon immer gerne gemacht hat: einem diktator huldigen, wie unserem braunauer export.die deutschen sind ganz einfach ein volk von nachläufern und befehlsempfängern.

ad psychopathin: wie psychiater behauten (z..b. prof. mass ), ist merkel krank. denn jemand, der seine fingernägel bis unter die kuppen abfrisst und sich mit 13-miütigem applaus huldigen lässt, kann nicht normal sein. und ihre bunkermentalität bringt sie auf denselben geisteszusstand wie unseren braunauer kunstmaler. und einen weiteren beweis ihrer unzurechnungsfähigkeit lieferte merkel dadurch, dass sie einem ministerpräsidenten, einem generalstaatsanwalt unddem verfassungsschutzpräsidenten widerspricht, da sie einmal von hetzjagden gesprochen hat und diesen fehler nicht zurücknimmt. ein schwer pathologisches verhalten.

Eine Heuchelei, die nicht nur im Nebeneffekt, sondern der Hauptabsicht nach die Stärkung des Konformismus will und ihn nicht als gegeben nimmt, sondern aktiv erzwingt und vertieft, um ihn unentrinnbar zu machen, ein solcher aggressiver Konformismus, Heucheln, nicht um sich zu verstecken, sondern um andere heucheln zu machen, ist z.B. das Wesen der political correctness.

Freiheit, die nur gewährt wird, wenn im voraus bekannt ist, daß ihre Folgen günstig sein werden, ist nicht Freiheit. Wenn wir wüßten, wie Freiheit gebraucht werden wird, würde sie in weitem Maße ihre Rechtfertigung verlieren. Wir werden die Vorteile der Freiheit nie genießen, nie jene unvorhersehbaren Entwicklungen erreichten, für die sie die Gelegenheit bietet, wenn sie nicht auch dort gewährt ist, wo der Gebrauch, den manche von ihr machen, nicht wünschenswert erscheint.

Ich kann aus eigener Erfahrung bestätigen, dass Linkssein klug macht: Wenn man jahrzehntelang hochkomplizierte Theorien entwickeln muss, deren einziger Zweck darin besteht, völlig blödinnige Thesen zu untermauern und offensichtliche Tatsachen in Abrede zu stellen: Das ist wahres Gehirnjogging! Irgendwann, auch das weiß ich aus Erfahrung, ist man dann so klug, dass man aufhören muss, links zu sein. Man nennt so etwas auch einen dialektischen Prozess.

Währungsgeschichtlich betrachtet ist das staatliche Papiergeldsystem nicht der Normalfall, und es ist ganz sicher auch kein fortschrittliches System. Verlässliches Geld war meist mit einem Sachwert, vor allem Silber und Gold, gedeckt. Ich denke, diese Erfahrung wird sich als zukunftsweisend erweisen für die weitere Entwicklung des Geldsystems.

Wenn das Eigentum mehr und mehr zum prekären Besitz herabsinkt, der von der Willkür der Verwaltung oder von der Gnade des Stimmzettels abhängig ist, wenn es zu einer Geisel in der Hand der Eigentumslosen oder Minderbesitzenden wird, wenn es aufhört, eines der selbstverständlichen und elementaren Rechte zu sein, das keiner anderen Begründung als der des Rechtes selbst bedarf, dann ist das Ende einer freien Gesellschaft abzusehen.