Was ist mein securecode wenn ich die S-ID-Check App heruntergeladen habe_ (Sparkasse, Mastercard) mastercard preferred pricing

Wir haben bei der sparkasse eine mastercard gold mit einem bestimmten limit, die für den geschäftlichen einkauf (v. A. Im ausland) gedacht ist.

Die karte läuft über ein neu eröffnetes girokonto, über dass jeden monat am 20. Der betrag abgezogen wird, für den man die letzten 4 wochen (vom 20. – 19. Folgemonat) eingekauft hat.

Nun ist es so, dass ich dieses konto immer ziemlich rasch begleiche. Ich begleiche das konto immer dann, sobald es im minus ist. Nach zwei tagen ist es dann immer ausgeglichen.

Das habe ich bis jetzt auch immer so gemacht.

Nun ist es allerdings so, dass meine sparkasse uns heute angerufen hat und meinte, wir müssten das konto binnen 5 stunden begleichen, weil es seit heute morgen im minus ist..- -.. Ansonsten würde wohl alles gesperrt sein ..Kein kommentar !Mastercard preferred pricing

Also haben sie schnell mal einfach das geld der anderen konten genommen, obwohl das konto am montag ausgeglichen wird (wg. Dem wochenende haut das heute leider nicht mehr hin).

Nun die frage: dürfen sie das überhaupt?

Gibt es nicht einen dispositionskredit?

Und müssten dann nicht einfach verzugszinsen und erst danach noch überziehungszinsen anfallen?

Es kann doch nicht sein, dass ein konto ,dass am nächsten werktag garantiert ausgeglichen wird und erst seit ein paar stunden im minus ist sofort so gehandhabt wird?

Wenn man das konto außerdem nicht überziehen dürfte (was mir auch gesagt wurde), dann müsste dies auch gar nicht gehen!

Aber man kann es überziehen und die sparkasse geht sicher kein risiko ein.

Und soviel ich weiß, muss ein dispokredit auch nicht immer sofort beglichen werden und diesen gibt es auch bei jedem einfachen girokonto, außer bei sog.Mastercard preferred pricing taschengeldkonten (bei minderjährigen)

Ich danke für alle hilfreichen antworten 😉

Mittlerweile gibt es bei einigen kreditkarten den sogenannten securecode. Ich wurde jetzt neulich bei meiner mastercard auch aufgefordert, einen anzulegen, und weiß nicht so recht ob ich das tun soll.

Aus den informationstexten geht hervor, daß das etwa so läuft:

Man legt für seine kreditkarte ein passwort und eine begrüßung fest. Wenn man nun mit der kreditkarte online bezahlen will, muss man nicht nur wie bisher die kreditkartennummer, gültigkeit, inhaber und den sicherheitscode von der rückseite angeben, sondern es geht noch zusätzlich ein iframe auf, indem man die eigene begrüßung bekommt (zur absicherung, daß die abfrage echt ist) und wo man sein passwort eingeben muss.Mastercard preferred pricing

Das dient der größeren sicherheit, heißt es.

Der haken ist allerdings in den vertragsklauseln – bisher gaben kreditkarten einem ja eine gewisse sicherheit. Wenn verdächtige oder falsche abbuchungen vorkamen, konnte man die melden, und es wurde zurückgebucht und der sache nachgegangen.

Bei securecode aber sind die zahlungen endgültig, und man ist als kunde in der beweispflicht. Das halte ich für einen massiven nachteil.

Was meint ihr, ist der sicherheitsgewinn diesen nachteil wert? Soll ich securecode verwenden oder es lieber ablehnen?

Mittlerweile gibt es bei einigen kreditkarten den sogenannten securecode. Ich wurde jetzt neulich bei meiner mastercard auch aufgefordert, einen anzulegen, und weiß nicht so recht ob ich das tun soll.

Aus den informationstexten geht hervor, daß das etwa so läuft:

mastercard preferred pricing

Man legt für seine kreditkarte ein passwort und eine begrüßung fest. Wenn man nun mit der kreditkarte online bezahlen will, muss man nicht nur wie bisher die kreditkartennummer, gültigkeit, inhaber und den sicherheitscode von der rückseite angeben, sondern es geht noch zusätzlich ein iframe auf, indem man die eigene begrüßung bekommt (zur absicherung, daß die abfrage echt ist) und wo man sein passwort eingeben muss.

Das dient der größeren sicherheit, heißt es.

Der haken ist allerdings in den vertragsklauseln – bisher gaben kreditkarten einem ja eine gewisse sicherheit. Wenn verdächtige oder falsche abbuchungen vorkamen, konnte man die melden, und es wurde zurückgebucht und der sache nachgegangen.

Bei securecode aber sind die zahlungen endgültig, und man ist als kunde in der beweispflicht.Mastercard preferred pricing das halte ich für einen massiven nachteil.

Was meint ihr, ist der sicherheitsgewinn diesen nachteil wert? Soll ich securecode verwenden oder es lieber ablehnen?